Straßen- und Tiefbau

Der Fachbereich Tiefbau plant, baut und unterhält nicht nur die städtischen Straßen und Brücken, sondern zusammen mit dem Bauhof auch Grünflächen, Spielplätze sowie Straßenbeleuchtung und Lichtsignalanlagen.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Auch die Stadt Gifhorn leistet einen Beitrag zum Klimaschutz.

Im Rahmen der erforderlichen Umrüstung von alten HQL-Leuchtmitteln gemäß EU-Richtlinie ist beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung in Wohngebieten der Stadt Gifhorn auf neue LED-Leuchten umzurüsten. Da die zurzeit installierten HQL-Leuchtköpfe mit einer Gesamtleistung von 80 bis 125 Watt ausgerüstet sind und eine Umrüstung auf 15 bis 30 Watt LED-Leuchtköpfe eine ausreichende Beleuchtungsleistung ergibt, besteht die Möglichkeit einer Förderung in Höhe von 25% der Investitionssumme. Die Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich wird ab 80% der CO2 Einsparung gewährt. Es werden 25% der geschätzten Baukosten von 358.000€ gefördert, was ca. 89.500€  entspricht.  Der Förderbescheid mit Mittelzusage wurde am 13.06.2018 erteilt, mit der Vorgabe, den Verwendungsnachweiß bis zum 30.09.2019 vorzulegen. Es handelt sich hierbei um 652 LED-Leuchten, die 2.957t bzw.  85%  CO2  zu den jetzigen HQL-Leuchten einsparen. Die Arbeiten werden nach Förderrichtlinie öffentlich ausgeschrieben und sollen von Juli 2018 bis Juni 2019  durchgeführt werden.

Weitere Informationen über die Klimaschutzinitiative können auf der Seite des Projektträgers Jülich nachgelesen werden.

Förderkennzeichen : 03K08949: Nationale Klimaschutzinitiative

Die Stadt Gifhorn verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK