über das Stadtwappen

Das Wappen der Stadt Gifhorn: ursprünglich und aktuell

Das Wappen der Stadt Gifhorn lässt schon auf den ersten Blick eine Verwandtschaft mit dem Wappen des Kreises, dessen Hauptort sie ist, erkennen. In der Tat hat das Stadtwappen, als das ältere, das Kreiswappen deutlich beeinflusst.

Im Stadtwappen steht im blauen Feld ein rot bewehrter, goldener Löwe auf einem mit dem Mundstück nach vorn zeigenden roten Horn. Wie im Kreiswappen handelt es sich bei dem Löwen wahrscheinlich um den landesherrlichen lüneburgischen, hier zur Unterscheidung in vertauschten Farben. Das Horn ist hier wie dort eine Anspielung auf den Ortsnamen.

Die Motive Löwe und Horn reichen weit zurück. Seit dem Ende des 14. Jahrhunderts, seit welcher Zeit Gifhorn als Stadt oder Wigbold bezeichnet wird, sind sie in den städtischen Siegeln zu finden. Die Einzelheiten der Darstellung wechselten, wie bei so alten Wappen üblich, im Laufe der Jahrhunderte, doch blieben die Grundmotive stets gleich. Die Farben des Wappens sind seit dem 18. Jahrhundert bekannt.

Das rote Horn auf blauem Feld verstößt eigentlich gegen die heraldische Farbenregel. Vielleicht war es früherer Zeit golden. Da man Gold damals in der Praxis gelegentlich mit Mennigrot unterlegte, die Metallfarbe aber im Laufe der Zeit abbröckelte, hat man später vielleicht geglaubt, das dann hervortretende Rot sei die Farbe des Hornes. Durch diesen Vorgang erklären sich jedenfalls manche anderen, sonst nicht begründeten Farbregelverstöße in älteren Stadtwappen.

Auszug aus "Braunschweigisches Wappenbuch" von Arnold Rabbow

Stadtwappen: ursprünglich und aktuell

Die Stadt Gifhorn verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK