Dienstleistungen der Stadtverwaltung Gifhorn

Dienstleistungen

/ Gesellschaft und Politik / Sonstiges / Städtepartnerschaften/ -freundschaften

Leistungsbeschreibung

Nahezu jede Stadt und Gemeinde und viele Landkreise pflegen Partnerschaften oder Freundschaften mit einer oder mehreren Partnerkommunen - in Deutschland, in Europa, auf anderen Kontinenten. Diese Kontakte bringen immer wieder neue Impulse ins Kultur-, Gemeinschafts- und Wirtschaftsleben.

Spezielle Hinweise für - Stadt Gifhorn

Möchten Sie Kontakte zu einer Partnerstadt knüpfen oder Informationen über eine Partnerstadt bekommen? Beabsichtigen Sie, einen Austausch mit einem Verein aus einer Partnerstadt zu organisieren?
Wenn Sie ein konkretes Projekt planen: Brauchen Sie Beratung hinsichtlich der Beantragung von Fördermitteln?
 
Gifhorn hat mit folgenden Städten Partnerschaften:
 
Xanthi in Griechenland

Die Stadt Xanthi liegt in Thrakien, ganz im Osten Griechenlands, unweit der Grenzen zu Bulgarien und zur Türkei. Xanthi ist in eine vielfältige Natur eingebettet: nördlich der Stadt erhebt sich das Rodopi-Gebirge und südlich führt eine Tiefebene zum Mittelmeer. Allerorts stößt man auf antike Spuren. Xanthi ist der Geburtsort des Phlisosophen Demokrit (etwa 460 – 370 v.Chr.). Sehr sehenswert ist die Altstadt mit ihren steilen Gässschen. Hier pulsiert das Leben bis tief in die Nacht. Viele junge Leute prägen das Stadtbild, denn Xanthi ist Universitätsstadt.


Korssun-Schewtschenkiwski in der Ukraine

Die Stadt Korssun-Schewtschenkiwski liegt 140 km südwestlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew in einer hügeligen Landschaft am Fluss Ross. In der knapp 900 jährigen Geschichte, die eng mit den Schlüsselereignissen der russischen und der ukrainischen Geschichte verbunden ist, haben dort viele Schlachten stattgefunden. Die schrecklichste war die Schlacht während des Zweiten Weltkrieges, bei der im Januar/Februar 1944 auf beiden Seiten unter den Solda-ten und der Zivilbevölkerung 250.000 Opfer zu beklagen sind. Im Schloß von Korssun erin-nert ein Museum daran. Der zweite Teil des Städtenamens ist eine Ehrung für den dort allgegenwärtigen Nationaldichter und Maler Taras Schewtschenko (1814 – 1861), der im Landkreis Korssun geboren ist und sich mehrfach in der Stadt Korssun aufhielt.


Dumfries in Schottland

Die Stadt Dumfries im äußersten Südwesten Schottlands ist die größte Stadt der Region „Dumfries & Galloway“ und wird als „Königin des Südens“ bezeichnet. Durch Dumfries fließt der Fluß Nith, den eine der ältesten Steinbrücken Schottlands überquert. Berühmt ist Dumfries als Geburtsort des schottischen Nationaldichters Robert Burns (1759 – 1796), dessen Andenken sehr gepflegt wird. Eines der markantesten Bauwerke von Dumfries, die Windmühle „Lady Devorgilla“, wurde im Jahr 2000 am Rande des Internationalen Mühlenmuseums Gifhorn nachgebaut. Während die Mühle in Dumfries als Teil des Städtischen Museums genutzt wird und sich oben drauf eine Camera obscura befindet, ist in der Gifhorner Mühle ein Standesamt untergebracht.


Hallsberg in Schweden

Die Stadt Hallsberg ist das Zentrum der Region Süd-Närke und liegt in der Mitte der Achse Göteborg – Stockholm. Hallsberg hat den wichtigsten Eisenbahnknotenpunkt von ganz Skandinavien. Der Bahnhof und das Güterzug-Terminal sind somit auch die wichtigsten Einrichtungen der Stadt. Berühmt ist der schwedische Maler Carl Larsson, der das Haus seines Schwiegervaters in Hallberg in der für ihn typischen Art des schwedischen Jugendstils ausgemalt hat.

In beiden Städten existieren aktive Freundeskreise, die die Partnerschaft mit Leben erfüllen. Vorsitzender des Freundeskreises Hallsberg in Gifhorn ist:
Carmen Martini, Isenbütteler Weg 48, 38518 Gifhorn, Tel. 05371 936017.


Gardelegen in Sachsen-Anhalt

Die Hansestadt Gardelegen im Bundesland Sachen-Anhalt ist nur 70 km von Gifhorn entfernt. Und doch war die Stadt in der Altmark einige Jahrzehnte hinter der Mauer wie auf einem anderen Stern. Viele Fachwerk- und Backsteingebäude sind seit der Wende wieder saniert und bilden ein einladendes Stadtzentrum dieser über 800 Jahre alten Stadt. Eindrucksvoll ist das Salzwedeler Tor als Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Prominentester Sohn der Stadt ist der Humorist und Sänger Otto Reutter (1870 – 1931).

An wen muss ich mich wenden?

Spezielle Hinweise für - Stadt Gifhorn

Kontakte vermittelt der
Fachbereich Kultur der Stadt Gifhorn
Postfach 1450, 38518 Gifhorn
Telefon 05371 88-226
Telefax 05371 88-258

Email:

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

Die Stadt Gifhorn verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK