Dienstleistungen der Stadtverwaltung Gifhorn

Dienstleistungen

Leistungsbeschreibung

Die Vergnügungssteuer ist eine örtliche Steuer. Gegenstand der Steuer ist der Aufwand für die Benutzung bzw. den Besuch bestimmter Einrichtungen und Veranstaltungen.

Der Vergnügungssteuer unterliegen die folgenden im Gemeindegebiet durchgeführten Veranstaltungen:

  • Tanzveranstaltungen gewerblicher Art,
  • Schönheitstänze (z.B. Burlesque) und Darbietungen ähnlicher Art,
  • sportliche Veranstaltungen, die berufs- oder gewerbsmäßig betrieben werden,
  • gewerbliche Filmvorführungen,
  • das Ausspielen von Geld- oder Sachwerten in Spielclubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen,
  • das Aufstellen/ der Betrieb von Musik-, Schau-, Scherz-, Spiel-, Geschicklichkeits- oder ähnlichen Apparaten in Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie in Gast- oder Schankwirtschaften, Vereins-, Kantinen- oder ähnlichen Räumen oder an sonstigen der Öffentlichkeit zugänglichen Orten.

Der Steuer unterliegen nicht:

  • karitative, kirchliche, gemeinnützige Veranstaltungen (Gemeinnützigkeit muss nachgewiesen werden),
  • Abschlussbälle, sofern an den Veranstaltungen nur Schüler und deren Angehörige teilnehmen,
  • Veranstaltungen, an denen Berufssportler neben Amateursportlern mitwirken, wenn sie von der Gemeinde als förderungswürdig anerkannt sind sowie Fußballspiele, an denen Lizenzspieler teilnehmen,
  • Zirkusveranstaltungen,
  • Filmvorführungen, bei denen Filme gezeigt werden, die von der durch die Landesregierung bestimmten Stelle als "wertvoll" oder  "besonders wertvoll" anerkannt worden sind,
  • Volksbelustigungen der auf Jahrmärkten, Kirmessen, Schützenfesten, Kirchweihfesten und ähnlichen Veranstaltungen üblichen Art,
  • Einrichtungen, die bereits der Spielbankabgabe unterliegen.

Die Steuer wird z.B. über den Kartenverkauf erhoben oder als Pauschalsteuersatz, wenn die Veranstaltung ohne Eintrittskarte oder sonstigen Ausweis zugänglich ist.

An wen muss ich mich wenden?

Spezielle Hinweise für - Stadt Gifhorn

Stadt Gifhorn - Fachbereich 20 - Finanzen - Steuern und Gebühren

Ansprechpartnerin: Frau Andrea Kludt

Telefon: 05371 88-185

E-Mail:

Welche Gebühren fallen an?

Die Vergnügungssteuer wird für jede Veranstaltung gesondert berechnet. 

Der Steuersätze werden in der Satzung der Gemeinde/ Stadt festgelegt und können sich folglich je nach Ort unterscheiden.

Spezielle Hinweise für - Stadt Gifhorn

Die Vergnügungssteuer entsteht für das Aufstellen von Spiel-, Geschicklichkeits- und Unterhaltungsgeräten (einschl. der Geräte zur Ausspielung von Geld und Gegenständen sowie Musikautomaten, ausgenommen Spielgeräte für Kleinkinder) in Gaststätten, Vereinsräumen, Kantinen, Spielhallen und an anderen Orten, die der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Die Steuer beträgt lt. zzt. gültiger Satzung für jeden angefangenen Kalendermonat für

1. Geräte mit Gewinnmöglichkeit: ab 01.01.2020 = 20 v.H. (bis 31.12.2016 =12 v.H. und vom 01.01.2017 bis 31.12.2019 = 18 v.H.) des Einspielergebnisses 

2.  Musikautomaten: 15,00 EUR

3. Sonstige Geräte ohne Gewinnmöglichkeit, mit denen sexuelle Handlungen oder Gewalttätigkeiten dargestellt werden oder die eine Verherrlichung oder Verharmlosung des Krieges zum  Gegenstand: 500,00 EUR

4. Sonstige Geräte ohne Gewinnmöglichkeiten, mit Ausnahme der Geräte nach Ziffer 3: 30,00 EUR

5. PC-Bildschirmplätze (Internet): 15,00 EUR

Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag, können Sie uns zusenden oder im Rathaus abgeben.

Rechtsgrundlage

  • kommunale Satzung
Spezielle Hinweise für - Stadt Gifhorn
Folgende Satzung steht als Information zur Verfügung:

Vergnügungssteuersatzung

Anträge / Formulare

Zuständige Mitarbeiter

Die Stadt Gifhorn verwendet Cookies, um das Internetangebot bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
OK